Willkommen beim ART Düsseldorf

Füchse vs. Hamm 3:1

Manchmal gibt es Spiele, da schreibt sich der Spielbericht von ganz alleine, aber manchmal gibt es auch Spiele, da fällt einem gar nichts ein. Vielleicht auch, weil man dem Gegner nicht Unrecht tun möchte. Aber irgendwie war der Sieg gegen den Aufsteiger aus Hamm dann doch nur reine Formsache mit einem kleinen Schönheitsfehler...



Schon vor dem Spiel machte sich auf Seiten der Gäste Unruhe breit, denn bis 30 Minuten vor Spielbeginn waren lediglich VIER eigene Spieler in der Halle. Schnelles Aufwärmen und Einschlagen der Gäste die logische Konsequenz.

Im ersten Satz lagen die Gäste aus Hamm früh mit ein, zwei Punkten in Front und die FÜCHSE ließen Hamm erstmal auch gewähren. So plätscherte das Spiel langsam und ohne nennenswerte Höhepunkte vor sich hin. Doch irgendwann nahmen die FÜCHSE das Heft in die Hand und zogen unaufhaltsam davon. Konsequenz war dann doch ein deutliches 25:19 für die Gastgeber.

Auch der zweite Satz startete ohne große Höhepunkte. Nie hatte man das Gefühl, den Gästen unterlegen zu sein. Doch diesmal konnten sich die FÜCHSE bis zum Stand von 20:20 nicht absetzen. Und dann passierte das, was passieren musste. Zwei überhastete Angriffe der FÜCHSE, die im gegnerischen Block hängenblieben und man lag kurz vor Ende des Satzes hinten. Hamm machte bis zum Satzende weiter das Spiel und der Satz ging mit 21:25 an die Gäste.

In der Satzpause appellierte Trainer Daniel Reitemeyer dann noch einmal an die Moral seiner Mannschaft selber das Spiel zu machen, was auch prompt Wirkung zeigte. Die FÜCHSE traten das Gaspedal noch einmal durch und Hamm bekam kein Bein mehr an den Boden. Zuspieler Tim Kartheuser setzte immer wieder seine Angreifer gekonnt in Szene, Annahme und Abwehr funktionierten tadellos und Hamm machte nun mehr Fehler. Schnell lagen die FÜCHSE uneinholbar vorne und der Satz endete mit 25:14.

Die FÜCHSE hatten nun Blut geleckt und wollten den Willen der Gäste aus Hamm endgültig brechen. Und genau so lief es dann auch im vierten Satz. Hamm war schlichtweg überfordert und die Bälle schlugen auf Hammer Seite ein ums andere Mal ein. 25:14 lautete dann auch das deutliche Ergebnis des letzten Satzes...

FÜCHSE: Bender, Dicken, Kartheuser, Konstantynovski, Lübke, Mayer, Schoenke, F. Stuhlmann, Ülkü; Trainer: Reitemeyer

~~~~~~

Weiter geht's direkt mit dem nächsten Heimspiel am 31.10.2015 um 18:00 Uhr gegen Post-Telekom SV Aachen II

Go to top