Willkommen beim ART Düsseldorf

Durchwachsenes Spiel in Bocholt III bringt die ART II Herren wieder  näher an die Tabellenspitze.

Jedes Jahr ist es die gleiche Planung im Spielplan. Der erste Spieltag muss bestritten werden, ohne richtiges Training.

Die Hallen sind während der Schulferien geschlossen, somit kann das erste Training erst kurz vor dem Spieltag durchgeführt werden.

Viele Automatismen und Standards sind über die Feiertage und den Jahreswechsel verloren gegangen. Nun aber wieder von 0 auf 100.

Für Trainer Thomas Tauscher bedeutete dies  alles bleibt beim alten, denn erneut musste er darum kämpfen gesunde Spieler mit an die holländische Grenze zu nehmen um dort

Wichtige Punkte zu erkämpfen. Im Hinspiel hat die junge Mannschaft aus Bocholt viele Probleme bereitet. Technisch gut ausgebildete Junge Spieler da alle mal mehr wollen als in der Verbandsliga zu spielen.

Mit einem konzentrierten Start gelang es dem Gast aus Düsseldorf schnell für klare Verhältnisse im ersten Satz zu sorgen. Eine sehr Starke Mittelposition bescherte den Satzgewinn für den ART.

Der zweite Durchgang hingegen war unkonzentriert, eine hohe Eigenfehlerquote und keine 50% Aufschläge die Fehlerfrei in des Gegners Feld gelangten ließen die Gastgeber ausgleichen.

Nun wurde das Spiel neu gemischt  und beide Mannschaften zeigten im dritten Durchgang, das sie doch richtig guten Volleyball spielen können.

Der 3. Satz war lange offen und beide Seiten waren sehr erfolgreich in ihren Angriffen. Hier glänzte bei den Gastgebern der junge Akteur auf der Diagonalposition, und bei den Düsseldorfern war erneut die starke Achse auf der Mittelposition für viele Punkte zuständig.

Mit Geschick und einer verbesserten Blockarbeit gelang es den Männern von Trainer Thomas Tauscher Durchgang 3 wieder für sich zu entscheiden und erneut in Führung zu gehen. Nun musste auch noch der vierte Durchgang erfolgreich bestritten werden um die wichtigen 3 Punkte zu gewinnen!

Das war erklärtes Ziel aller. Und es sollte funktionieren. Im Aufschlag konnte der Druck weiter erhöht werden und so das Aufbauspiel der Gastgeber weiter stark stören.

Hierdurch gelang es in den entscheidenden Phasen im Satz die wichtigen Breaks zu gewinnen um sich ein paar Punkte absetzen zu können. Mit einer letztlich soliden Leistung gelang es einen ungefährdeten 3: 1 Sie aus Bocholt mit nach Düsseldorf zu nehmen.

Im Nachhinein war dieser Sieg um so wichtiger, da die Tabellenspitze geschlossen Punkte hat liegen lassen und so die Tabellenspitze enger zusammen rückt. 

Trainer Tauscher war nicht unzufrieden mit dem Ergebnis, das geht in Ornung, wir waren im gesamten Spiel die routiniertere Mannschaft und haben uns ein paar weniger „unforce Errors“ erlaubt. Aber Luft nach oben ist noch- gerade da es am nächsten Wochenende nun gegen Hilden geht und die Hildener gerade den ungeschlagenen Tabellenführer die erste Niederlage beigebracht haben.

 

Go to top