Willkommen beim ART Düsseldorf

Das Wochenende sollte für die Spieler des ART II in der Volleyballverbandsliga ein Sportwochenende werden. Samstag war der reguläre Spieltag gegen den alten und dauer Rivalen Hildener AT, und auf den Sonntag wurde die Begegnung vom Karnevalswochenende gegen den AVC Köln II vorgezogen.

„An Karneval haben wir keine Halle und wenn dort eine Düsseldorfer Mannschaft gegen eine Kölner antreten soll, scheint mir dies eher weniger mit Volleyball zu tun zu haben“, so Trainer Thomas Tauscher zu dem Doppelspieltag.

Vor den Gästen aus Hilden sollte man gewarnt sein, schließlich haben sie als derzeitiger Tabellenletzter den ungeschlagenen Tabellenführer aus Wipperfürth letztes Wochenende deutlich geschlagen. So fand Tauscher warnende Worte nicht nur halbherzig ans Werk zu gehen sondern mit voller Konzentration.

Wie erwartet war das Spiel von Beginn an ein offener Schlagabtausch und wie ein Tabellenletzter, der sich aufgibt agierten die Gäste keinesfalls.

Die Akzente im Spiel setzte klar der Angriff, beide Seiten schenkten sich nichts und vor allem nur sehr wenige Chancen eine Führung zu erzielen. Erst im letzten Satzdrittel gelang es den Gästen einen kleinen Vorsprung zu erkämpfen. Dies sollte aber reichen um den Satz zu gewinnen.

So lagen die ART Herren im Hintertreffen und mussten nun einen Gang zulegen. Keine unbekannte Situation für die Tauscher sechs, erste Sätze sind meist nicht die Spezialität.

Im Folgenden agierten die Düsseldorfer mit mehr Druck, vor allem im Aufschlagspiel und konnten so Punkte sammeln. Durchgang zwei sollte dann auch recht deutlich an die Düsseldorfer gehen. Im dritten Satz wurde es dann noch einmal sehr eng, lange lagen die Gastgeber in Führung, verspielten diese aber durch einfache Fehler, dass man sich einem Satzball gegenüber sah. Mit ein wenig Glück konnte dieser abgewehrt werden, aus dem Nachteil ein Vorteil erzielt werden und auch Durchgang drei ging an die Hausherren. Mit der Satzführung im Rücken ließ es sich frei aufspielen und die Gegenwehr der Hildener war nach dem unglücklichen Satzverlust gebrochen. Deutlich mit nur 11 Gegenpunkten wurde Satz 4 gewonnen und letztlich ein 3: 1 Sieg mit 3 Punkten erzielt.

Tauscher sah viele gute Ansätze im Spiel seiner Mannschaft lobte aber auch den Gegner. „Wenn das ein Abstiegsaspirant sein soll, dann ist das Niveau in der Liga sehr hoch. Mit der Leistung der Hildener wundert mich der Sieg gegen Wipperfürth nicht, die Mannschaft ist intakt geschlossen und individuell sehr stark besetzt. Ich halte es durchaus für Möglich, dass diese Mannschaft die Klasse noch halten wird. Für uns war der Sieg wichtig um weiter den Blick nach oben richten zu können. Dazu kommt das wir im vierten Satz schon einen Gang raus nehmen konnten, um Kräfte zu schonen, schließlich kommt es Sonntag zum Spitzenspiel.

Am Sonntag stellten sich die Spieler des AVC Köln II in Düsseldorf vor. Das Hinspiel konnten die Düsseldorfer erfolgreich bestreiten. In einem kuriosen Spiel siegte man in Köln 3: 2.

Nun galt es diesen Erfolg zu wiederholen.  Die Kölner Mannschaft ist eine sehr Angriffstarke Mannschaft die sehr variabel agieren kann und durchweg im Kader ausgeglichen Besetzt ist.

Bereits vor dem Spiel mussten die Gäste den Ausfall ihrer etatmäßigen Mitte verkraften, die sich in der Vorbereitung verletzte.

Dies hinderte die Gäste aber nicht stark aufzuspielen im ersten Satz. Viele Eigenfehler waren Zeichen von Ideenlosigkeit bei den Hausherren und so war der erste Durchgang schnell verloren.

Mehr Druck im Aufschlag und eine taktische Umstellung in der Aufstellung verhalfen den ART Herren zu einem deutlichen Satzgewinn in Durchgang zwei.

Auch Durchgang drei lief nach den Vorstellungen von Tauscher- zunächst! Eine 5 Punkte Führung ( 20: 15) sollte eigentlich zum Satzgewinn reichen, doch 4 direkte Fehler hintereinander ließen die Kölner wieder an den Satzgewinn glauben. Und so kam es dann auch, Düsseldorf musste den Satz abgeben.

Mit Frust und Wut gingen die Düsseldorfer in den vierten Satz, eine verbesserte Blockarbeit und viele direkte Punkte aus dem Aufschlag sorgten für den Satzausgleich und die Entscheidung im 5 Durchgang. Hier entscheiden Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage.

DAS Glück weniger eigene Fehler zu machen war auf der Seite der Gäste. Köln gewinnt den 5 Satz verdient und damit das Spiel.

Der Sieg ist gleichbedeutend mit 2 Punkten für die Tabelle die nach Köln gehen und einer der in Düsseldorf bleibt.

Oben in der Tabelle am Tabellenführer bleiben beide Mannschaft mit der Punktevergabe, näher an den Tabellenführer heran aber ist keiner gekommen.

Tauscher zeigte sich mit den 4 Punkten vom Wochenende nicht ganz unzufrieden, doch wären auch 6 möglich gewesen. Der Verlorene 3 Satz war ausschlaggebend. Die Führung darfst du dir nicht nehmen lassen. Gewinnen wir den dritten Satz läuft das Spiel für uns. „ so die Kurzanalyse des Trainers direkt nach dem Spiel.

Noch sind ausreichend Spiele in der Rückrunde, dass die Düsseldorfer das Ziel Oben dran bleiben nicht aus den Augen verloren haben.

Wichtig wäre es aber , dass auch die anderen Mannschaft noch Punkte liegen lassen.

Weiter geht es am nächsten Wochenende, hier muss man nach Köln um gegen den dortigen AVC Köln 1 zu spielen. Das Hinspiel mussten die Düsseldorfer 1: 3 verloren geben, hier wären Punkte zu gewinnen.

Go to top