Willkommen beim ART Düsseldorf

Die 2. Herrenmannschaft der ART Volleyballer in der Verbandsliga haben die knappe Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Köln II letztes Wochenende gut verdaut, verarbeitet und haben den Blick weiter nach vorn gerichtet. Denn die Tabellensituation ist ausgeglichen und noch ist nichts entschieden.

Das Gastspiel In Köln, beim dortigen AVC Köln I, sollte  für die Düsseldorfer Herren um Trainer Thomas Tauscher lediglich eine Durchgangsstation im Punktesammeln sein. Doch gewarnt war man noch vom Hinspiel, hier gelang es den Kölner überraschend, die kompletten 3 Punkte aus Düsseldorf zu entführen.

Trotz der Tabellensituation, der Gastgeber belegt derzeit den vorletzten Tabellenplatz, riskierte Tauscher nichts und bot seine erste 6 auf. Über ein 5:5 zum Beginn und einem lockeren Abtasten, ließen die Düsseldorfer nichts anbrennen. Schnell stellte sich heraus, daß die Kölner in allen Mannschaftsteilen den Gästen unterlegen waren. Ein druckvolles Aufschlagspiel und eine sichere Annahme waren Garant für den ersten Satzgewinn. Auch im Folgenden sollten die Düsseldorfer klar Spielbestimmend sein. Tauscher nutze die Chance einige taktische Wechsel zu probieren um für kommende Aufgaben Alternativen zu erproben. Trotz der Wechsel gab es keinen Bruch im Spiel der ART Herren, welches auch zeigt mit welch einer Leistungsdichte der Kader bestückt ist. Da auch Durchgang zwei deutlich an die ART ging, sollte der 3 Satz auch den Sieg bringen.

Doch so langsam ließ die Konzentration nach und mehr und mehr schlichen sich kleinere Fehler ein das sichere Spiel der Gäste ein. Die nutzen die Kölner, um den Durchgang mindestens ausgeglichen zu gestalten. Dies gelang gut, und so konnte es Trainer Tauscher überhaupt nicht verwundern, dass er sich mit seiner Mannschaft auf einmal einem Satzball für Köln gegenüber sah. Der Satz ball konnte abgewehrt werden und selber zweimal erfolgreich gepunktet werden, dass es einen 3:0 Sieg für die ART Männer im Endergebnis gab.

Tauscher war mit dem Spiel der Mannschaft sehr zufrieden, wenn es auch im dritten Satz erhebliche Fehler zu erkennen gab.“ Diese gilt es noch abzustellen, wir haben mal wieder Wochen ohne Spiel, das nächste Mal in der Wettkampfsituation befinden wir uns erst zum Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Wipperfürth am 27.02 . Hier gilt es dann die wichtigen Punkte zu sammeln.

Go to top