Willkommen beim ART Düsseldorf

Dank der neuen Regelung zur Punkteverteilung erkämpften sich ersatzgeschwächte Füchse noch einen Punkt gegen den VC Marl. Auf zu vielen Positionen mussten die Füchse Düsseldorf/Ratingen rotieren, sodass das gewohnt kompakte und druckvolle Spiel nicht aufgebaut werden konnte. Sebastian Ricken ersetze Zuspieler Tim Kartheuser, Daniel Sieber spielte nach langer Verletzungspause auf der Diagonalposition für den verletzten André Mayer und Christian Dierschke stand für Außenangreifer Jan Schulz in der Startformation.

Die kämpferischen Vorgaben von Trainer Daniel Reitemeyer konnten die Füchse zunächst gut umsetzen und es gelang die Führung bis zur entscheidenden Phase des ersten Satzes zu halten. Nach einer unkonzentrierten Phase konnten die Marler jedoch mit 22:20 in Führung gehen, ehe Daniel Sieber die Heimmannschaft mit 3 starken Aufschlägen wieder ins Spiel brachte. In einer heiß umkämpften Endphase behielten die Füchse die Nerven und gewannen den ersten Durchgang mit 30:28.

Diese Moral konnte in den nächsten beiden Sätzen nicht aufrecht gehalten werden. Zu viele Unstimmigkeiten in der uneingespielten Formationen führten zu leichten Fehlern und der Gast aus Marl konnte mit wenig Druck die Sätze 2 und 3 für sich entscheiden.

Vieles deutete nach diesen schwachen Sätzen auf einen punktlosen Abend, doch die Füchse befreiten sich aus dem Tief und zeigten Entschlossenheit und Kampfgeist. Bis zur Satzmitte hielten die Gäste noch dagegen, mussten den Satz am Ende aber deutlich mit 17:25 abgeben. In dieser Phase kam zum ersten Mal in dieser Saison Sebastian Schwarz aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz und war maßgeblich am Punktgewinn für die Füchse beteiligt.

Der entscheidende fünfte Satz war von Anfang an heiß umkämpft. Keine Mannschaft konnte sich bis zum Stand von 13:13 absetzen. Nach 2 Stunden gelang es dann dem VC Marl den Matchball zum 15:13 zu verwerten und durfte sich über den zweiten Saisonsieg freuen.

Trotz der Niederlage sind die Füchse weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und treffen nächste Woche im Spitzenspiel der Liga auf den Tabellenführer aus Bonn. In der Ferne werden die Füchse kämpferisch und spielerisch alles versuchen, um den Tabellenersten zu ärgern.

Go to top