Willkommen beim ART Düsseldorf

Das schönste an diesem 2. Adventssonntag und letzten Heimspieltag im Jahr 2013 der Füchse war die Ballschule für die Kinder. Die war wieder gut besucht - Kinder, Eltern und Trainer hatten viel Spaß bei der Bewegung mit dem Ball.

Und doch … es waren auch gute Szenen im Spiel gegen Münster zu sehen – erinnert man sich zum Beispiel an einen wuchtigen Hep-Zwischen (halbhoher Pass zwischen Mitte und Aussen) von Jan Schulz, der auf vier Metern bei Münster einschlug, oder ein paar schöne Asse von Josha Bender, oder lange Ballwechsel mit fantastischen Abwehraktionen der Füchse um Libero Ayhan Ülkü. Letztlich mussten sich die Füchse in einem nicht ganz viertklassigen Spiel heute 3:2 nach Sätzen geschlagen geben.

Im ersten Satz tasteten die Teams sich ab und schenken sich gleich viel und gleich wenig. Münster hatte schon einen Satzball, den die Füchse abnehmen konnten und sich selber zwei Satzbälle erarbeiten. Der Schlagabtausch zum Ende des ersten Satzes konnte dann Münster für sich entscheiden und gewann mit 33:31.

Im zweiten Satz fingen die Füchse motivierter an und zogen konsequent bis zum 25:21 durch. Diagonalangreifer Daniel Sieber konnte öfter von Zuspieler Tim Kartheuser gut in Szene gesetzt werden. Die Zuschauer sahen hin und wieder einen schönen Hinter-Feld-Sechs von Jan Schulz. Auch die Blockaktionen von Josha Bender begeisterte zeitweilen.

Die gute Stimmung nahmen die Füchse mit in Satz drei und zogen auch diesen mit 25:20 an Land.

Im vierten Satz – vielleicht schien man sich der Sache schon zu sicher zu sein – verschwand nach den ersten Punkten der rote Faden und eine Aufschlagserie von Münster brachte die Füchse völlig raus. Sage und schreibe elf Punkte hinter einander gingen ins Land, bis die Füchse eine Antwort aus der Annahme fanden. Dieser vierte Satz aber war nicht mehr zu retten und ging mit 25:19 an die Münsteraner.

Der Tie-Break sollte entscheiden wer zwei und wer einen Punkt in die Tabelle schreiben darf. Bei 6:8 für Münster tauschten die Teams die Seiten. Jetzt zeigte sich, wer in diesem Spiel mehr Wille und Können in Waagschale legte. Die Füchse blieben bis auf einen Punkt an Münster dran. Am Ende gelang es aber Münster zwei Punkte in Folge zu machen und das Spiel mit 15:13 für sich zu entscheiden.

Beim Wundenlecken hörte man Stimmen aus dem Team sagen, es hätte die Konzentration und der Biss gefehlt. Nach dem Spiel gegen Bonn sagten wir uns, aufstehen, abputzen und weiter. Nach dem heutigen Spiel sagen wir – Fokus finden und konsequent unser Spiel mit Spaß spielen.

Aber vor allem sagen wir Danke an die Zuschauer, die Organisatoren und Freiwilligen. Wir wünschen Euch eine schöne Adventszeit und ein frohes Weihnachtsfest im Kreis der Familie. Kommt gut ins neue Jahr 2014 und findet zielsicher am Samstag, den 11. Januar 2014, um 15:30 zu Ballschule und um 18 Uhr zum Anpfiff gegen Human Essen II ins Rather Waldstadion.

Eure Volleyball Füchse Düsseldorf Ratingen.

Go to top